Intercamp 355L
vonFalk S.

Nach jahrelangem Campen mit einem Camptourist CT6-2W(Klappfix) musste ein Wohnwagen her! Aber nicht irgendeiner, sondern es sollte ein Intercamp sein.
Die Wohnwagen der Marke Intercamp wurden bis ca.1989 in Bellwitz/Oberlausitz gebaut und sind überwiegend in den Export(ehm. BRD und Niederland)gegangen.

Damit gestaltete sich die Suche als ziemlich schwer. Die Preise hier lagen zwischen 1600€ bis 2000€.
Aber für was hat man das WWW! Also weltweit gegoogelt nach Intercamp. So kam ich auch auf eine niederländische Seite wo ein IC355L angeboten wurde. Nach erstem Kontakt per E-Mail und Telefon hatten wir uns über den Preis geeinigt.
Das größere Problem war das es zu dem Wohnwagen keine Fahrzeugpapiere gab wie in Deutschland.
Es gab nur einen Identitätsnachweis für den Eigentümer.

001identitaetsnachweis
Nach Auskunft aus dem ZFR in Flensburg, Gesprächen beim TÜV und Dekra sowie der Zulassungsstelle in Borna habe ich es dann in Angriff genommen.
Über meine Versicherung hab ich mir ein Überführungskennzeichen besorgt.
Am 19.09.2004 um 07:00 Uhr ging es nach Hengelo in den Niederlanden.
Dort stand der IC355L in der Einfahrt des Verkäufers.
Dann ging alles ziemlich schnell.
Zuerst mal eine Begutachtung von außen und innen. Da ich schon ausgiebig mit dem Verkäufer am Telefon über den Zustand und etwaige Mängel gesprochen hatte, war ich vom Zustand positiv angetan. Die einzigen Mängel die nicht am Telefon angesprochen wurden waren ein am oberen Rand geklebtes Seitenfenster und 2-3cm große Risse an der einen Verschraubung der Dachluke.
002 beim verkaeufer 003 beim verkaeufer2 004 beim verkaeufer3

Nach der Begutachtung hab ich noch eine Proberunde mit dem Wohnwagen gedreht und meine Frau angerufen. Danach stand es fest.

Nach kurzem Handeln haben wir uns auf 850€ (Ausgangspreis 950€) geeinigt.
Der Abschluss des Kaufvertrages ging schnell.
Überführungskennzeichen dran und ab denn es waren noch ca.550km bis Böhlen.

005 auf der rueckfahrt
006 von hinten mit ueberfuehrungs

Nach rund sechs Stunden ohne größere Probleme bin ich dann zu Hause angekommen.

So wie der Wohnwagen war, ohne einen Handschlag dran zu machen habe ich ihn zum Vollgutachten gebracht.

Und was soll ich euch sagen, er ist ohne Probleme durchgekommen.
Ich hatte aber auch vorher schon mit dem Prüfer gesprochen.
Der IC355L wurde dann genau an meinem Geburtstag zugelassen.

Jetzt stand aber erst mal eine Grundreinigung von innen und außen an.

007 aussenreinigung
008 innenreinigung
Es fehlte nur noch die Gasprüfung, denn ich wollte noch in den Oktoberferien mit meinem Sohn Paul einen Kurzurlaub in der Sächsischen Schweiz machen.
Ein Termin war schnell gemacht, der aber scheiterte, da der Wohnwagen noch nie ein gelbes Buch für die Gasanlage besaß. Also die Gelben Seiten gewälzt und einen Prüfer für die Erstabnahme gefunden.
Der war auch recht angetan von dem Fahrzeug, musste aber die Solar3000-Heizung abklemmen, da die angeblich nicht mehr den Bestimmungen in Deutschland entsprach. Hauptsache der original eingebaute Kramer Gaskocher war in Ordnung. Diese Hürde war nun auch geschafft.
Nach diesem erfolgreichen ersten Kurzurlaub ging der IC355L in eine Scheune in Kleinpösna in den Winterschlaf.
009 winter in kleinpoesna

Über den Winter bin ich dann auf diese Seiten gestoßen.

www.intercamp-oberlausitz.de und www.caravanclub.de
Nun stand fest die Solar3000 wird durch eine Truma S3002 ersetzt. Nach langen suchen hatte ich Glück bei einem Insolvenzverkauf.

Im Februar 2005 holte ich den IC355L dann in unsere Vereinswerkstatt, die er 2 Wochen nicht verlassen sollte.

010 werkstatt1
011 werkstatt2
012 ic355l von unten
012 noch mit solar3000
013 solar3000 ohne abdeckung
014 solar3000 von unten
Zuerst wurde die Solar3000 komplett mit Abgasschlauch und Dachentlüftung/Kamin ausgebaut.
015 alte grundplatte 016 ausgebaute solar3000 017 da muss die neue gfk-grundpl
Die Auflageflächen der alten Grundplatte mussten von altem Kleber gesäubert werden bevor die neue GFK-Platte einlaminiert werden konnte. Für die neue Dachentlüftung wurde auch noch eine neue runde Platte auflaminiert da die alte eine größere Öffnung hatte.
018 truma s3002 mit neuer gfk 019 abgasschlauch 020 truma s3002 von unten

Nachdem die neue Heizung eingebaut war, wurde das alte Linoleum entfernt und gegen neuen Teppichbelag (aus einem Stück geschnitten) ersetzt.


021 mit neuer heizung 022 neuer bodenbelag


Nun sollte die hydraulische Bremsanlage komplett überholt werden! Ich wusste schon nach dem ersten Blick, dass seit der Erstzulassung nicht viel daran gemacht wurde.
Mein Verdacht bestätigte sich beim Ausbau der Teile. Eigentlich war der Hauptbremszylinder im Ars… und von den Radbremszylindern war keiner wirklich dicht. Zu den Bremsbelägen brauch ich nichts zusagen außer das es bestimmt noch die ersten waren. Die Bremsleitungen waren zu meinem Erstaunen in sehr guten Zustand.


023 alte teile bremsanlage 024 ohne worte 025 drehstabfederung
Also ging es an: Rost beseitigen, grundieren, schwarze Farbe
Radbremszylinder überholen
Neuen Hauptbremszylinder besorgen
Achslager altes Fett raus, säubern und neu abschmieren.
026 neuer hauptbremszylinder
027 bremstrommel

Wieder alles zusammengebaut.
(Das restliche Fahrgestell wurde dann noch im Frühjahr 2005 von Rost befreit)

Als nächstes wurde die elektrische Anlage einer Prüfung unterzogen, was sich auch als ziemlich notwendig herausstellte. Ich beschreibe lieber nicht was Tulpenzüchter alles machen.

028 alte positionslampen 029 alte steckdose
Außensteckdose für 220V und Positionslichter vorn wurden gleich mit erneuert.
030 ohne gardinen 031 mit neuen gardinen
Zum Schluss noch die neuen Gardinen, die meine Frau besorgt hat, angebracht und nun ab zur Abnahme und Eintragung der neuen Heizung ins Gelbe Buch der Gasanlage.
032 gasabnahme nach heizungsein
Abnahme ohne Probleme




Kurz danach ging es noch im März auf Kurzurlaub nach Berlin.Heizung funktionierte einwandfrei.

Der IC355L hat nun mit uns auch schon einige Länder gesehen.



zurück zum Fuhrpark oder den Mitgliedern